Zur Behandlung

Eine osteopathische Behandlung dauert zwischen 30 und 60 Minuten.

Nicht die Länge einer Behandlung ist entscheidend für deren Erfolg, sondern das Beheben des Grundproblems.

Alina v. Wrede Pferdeosteopathie

 

Viele sekundären Störungen regulieren sich schon während der Behandlung von alleine, wenn das primäre Problem aufgelöst wird.

Hier spielt der Faktor Zeit wieder eine entscheidende Rolle:

Je länger Störungen schon bestehen, desto weiter können sie sich ausbreiten und sich in anderen Regionen des Körpers manifestieren und auch hier Behandlungen notwendig machen.

 

Je weniger Störungen bestehen und je kürzer sich diese schon manifestieren konnten, desto schneller kann der Körper wieder in sein natürliches Gleichgewicht gebracht werden.

IMGP1517

Gerade Tiere zeigen sehr deutlich, wie sie sich fühlen, wie die Behandlung wirkt und auch, wann sie genug haben.

Dafür ist es wichtig, dass Ihr Tier zum Zeitpunkt der Behandlung nicht unter der Wirkung von Schmerz- oder Beruhigungsmitteln steht!
Bedenken Sie, dass verschiedene Substanzen verschieden lange Wirkungsdauern aufweisen.

Besprechen Sie die Möglichkeiten mit Ihrem Osteopathen und dem behandelnden Tierarzt.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier zur Behandlung möglichst trocken und vom groben Schmutz befreit ist.